Haben Sie eine Badewanne, aber gleichzeitig sehnen Sie sich nach einer warmen und entspannenden Dusche? Sie fürchten sich jedoch vor invasiven Abbrucharbeiten? Oder haben vielleicht nicht genug Ersatzfliesen fürs Badezimmer? Wir werden Ihnen helfen! Gemeinsam finden wir die beste Lösung für Ihr Bad! Badewanne weg… Dusche her!

4. Wenn die Wanne zur Dusche wird

Die erste Lösung, die wir vorschlagen, ist ein vollständiger Ersatz. Die alte Badewanne wird demontiert, und an ihrer Stelle schaffen wir eine entspannende und moderne Duschnische. Die Restaurierung der von der Badewanne unbedeckt gebliebenen Wände kann mit drei möglichen Varianten angegangen werden. Die erste ist die Verlegung der gleichen Fliesen, die bereits im Badezimmer vorhanden sind. Dies setzt jedoch voraus, dass Sie genügend Reservefliesen haben. Alternativ können Sie mit der Verlegung von neuem Material fortfahren: Die Auswahl kann von speziellen Glas- oder Harzplatten, die den zuvor von der Badewanne belegten Bereich abdecken, bis hin zur Verlegung eines neuen Fliesenbelags variieren. Wenn Sie sich für die letzte Option entscheiden, haben Sie vor allem die Möglichkeit, mit Formen und Farben zu spielen und mit einem minimalen Eingriff frischen Wind ins Bad zu bringen.

Sobald das Problem der Fliesenverlegung gelöst ist, fahren wir mit der Wahl der Dusche fort, die von der traditionellen Duschkabine bis hin zu moderneren Lösungen wie z.B. dem Einbau eines festen Duschglases geht – was von unseren Kunden je länger je mehr geschätzt wird.

Wir beginnen mit der Wahl der Duschwanne: diese kann aus Harz, Corian oder Keramik sein. Viele der Produkte, die der Markt anbietet, können sogar in Farbe und Größe individuell gestaltet werden. Die Duschwanne kann jedoch auch mit den gleichen Fliesen hergestellt werden, die Sie für das Badezimmer gewählt haben (achten Sie auf den richtigen Grad der Rutschfestigkeit), um Kontinuität und Einheitlichkeit des Stils in Ihrem Badezimmer zu schaffen.

Ist die Basis definiert, müssen die Duschscheiben ausgewählt werden, und auch hier gibt es viele Möglichkeiten. Ausgehend von der einfachen Duschkabine können wir zunächst die Art der Öffnung definieren: Schiebe-, Klapp- oder Falttüre, und so eine Lösung finden, die nicht nur ästhetisch, sondern auch praktisch ist, je nach dem verfügbaren Platz. Für diejenigen, die sich für eine modernere Renovierung entscheiden, sind Walk In-Duschen, also offen und ohne jede Art von Tür, aber mit dem Einbau einer festen Verglasung, die optimale Lösung!

Um sicherzustellen, dass die neue Duschnische mit dem Rest des Badezimmers harmoniert, gibt es schließlich die Möglichkeit, mit Farben und Oberflächen zu spielen: Nicht nur die Armaturen können mit verschiedenen Oberflächen und Farben individuell gestaltet werden, sondern auch die Duschprofile. In einigen Fällen kann sogar das Duschglas nach Ihren Wünschen gestaltet werden, zum Beispiel mit eleganten Dekorationen im Sieb- oder Digitaldruck, um Ihrem Badezimmer einen Hauch von Klasse zu verleihen!

Wenn Sie hingegen die Vorzüge eines entspannenden Bades schätzen und die alte Badewanne lieber mit einer Dusche kombinieren möchten, bieten wir Ihnen eine Wannenlösung an: Indem Sie die Badewanne mit einer Glastrennwand ausstatten, können Sie beide Vorteile genießen. Auch hier ist die Auswahl groß, angefangen bei einer festen, verschiebbaren oder faltbaren Wand. Mit dem Hinzufügen einer einfachen Duschgleitstange haben Sie eine schnelle und praktische Lösung für Ihre Dusche und können auf Abbrucharbeiten verzichten.

Für eine individuelle technische Beratung sowie eine gezielte Materialauswahl vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit einem unserer Mitarbeiter. Wir beraten Sie gerne um Ihr Traumbad zu verwirklichen.

Buchen Sie jetzt eine Beratung